Bürgerversammlungen

Bürgerversammlungen 2017

Gemäß Art. 18 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GO) finden in der Gemeinde Ebermannsdorf folgende Bürgerversammlungen statt:

 

> Montag, 20. März 2017, 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Diebis

> Donnerstag, 23. März 2017, 19.30 Uhr im Schützenheim Pittersberg

> Donnerstag, 30. März 2017, 19.30 Uhr im DOMCOM Ebermannsdorf


Tagesordnung jeweils:

1) Bericht 1. Bürgermeister

2) Anträge, Anfragen, Sonstiges


Anträge, die in den Bürgerversammlungen behandelt werden sollen und die einer Vorbereitung bedürfen, sollen spätestens,
12.03.2017, schriftlich bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden.

Bürgerversammlungen 2016

Im März fanden in Diebis, Pittersberg, und Ebermannsdorf die Bürgerversammlungen statt, zu denen der Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung eingeladen hatten. Anhand von Grafiken erläuterte Bürgermeister Josef Gilch entscheidende Eckpunkte der Gemeindeentwicklung und verschaffte so den Bürgern einen genauen und tiefen Einblick in die Gemeinde Ebermannsdorf.

Jedem Anwesenden wurde klar, dass eine Gemeinde niemals fertig werde. Es gibt immer etwas zu planen, zu entwickeln und durchzufuhren. Und jährlich kommen neue Aufgabenfelder hinzu, an die vor zehn Jahren niemand gedacht hat. Dazu zählen zum Beispiel der Breitbandausbau, die Gleichstromtrassen, demographischer Wandel und ganz aktuell die Flüchtlingsproblematik. Gleichzeitig müssen aber auch die kleinen und großen Probleme der Bürger vor Ort schnell und unbürokratisch gelöst werden, betonte der Bürgermeister in seinen Ausführungen.

Haushalt
Der Haushalt der Gemeinde Ebermannsdorf für das Jahr 2015 umfasste inklusive der laufenden Ausgaben und der Personalkosten im Verwaltungshaushalt: 4.002.100 Euro, im Vermögenshaushalt inklusive der Investitionen: 1.238.515 Euro. Im Jahr 2015 wurden Kreditaufnahmen in Höhe von 300.000 Euro getätigt, davon wurden gleich 100.000 Euro genommen, um wieder einen Teil des Wasserversorgungskredites zurückzuzahlen.

Hebesätze unverändert

·         Gewerbesteuersatz: 350%

·         Grundsteuer A (Landwirtschaft): 300%

·         Grundsteuer B (Wohn- und Gewerbegebäude): 300 %

Schuldenstand

Die Schulden der Gemeinde lagen am Ende des Jahres 2015 bei 2.033.000 Euro, damit liegt die Pro-Kopf-Verschuldung bei 849,21 Euro.

Entwicklung Einwohnerzahlen

Wie auch bereits 2014, sind die Einwohnerzahlen im Vergleich zum Vorjahr erfreulicher Weise leicht angestiegen. Mit 16 Geburten, neun Buben und sieben Mädchen, hat sich die Geburtenzahl im Vergleich zu 2014 um 3 Kinder erhöht. Die Erfolgsgeschichte des Neubaugebiets Sonnenfeld in Ebermannsdorf scheint sich in Pittersberg fortzusetzen. Bereits sieben der dreizehn großzügigen Parzellen sind verkauft, mit dem Bau einzelner Häuser wurde aktuell schon begonnen. Trotz Neuzuzügen und der leicht ansteigenden Geburtenzahl macht der demographische Wandel aber auch vor der Gemeinde Ebermannsdorf keinen Halt.

Zukunftsweisende Institutionen

Für unsere Bürgerinnen und Bürger ist es wichtig, auf diese Entwicklungen richtig und zeitnah zu reagieren. Durch die Gründung des Seniorennetzwerks Ebermannsdorf unter der Leitung des Seniorenbeauftragten Johann Bauer und den Beitritt der Gemeinde in das Seniorenmosaik der Naturpark-Hirschwald-Gemeinden, wurde hier bereits der erste Schritt getan. In regelmäßigen Sitzungen werden die Wünsche und Bedürfnisse unserer älteren Mitbürger besprochen und an Lösungen gearbeitet. Im Oktober 2015 wurde ein Seniorenpolitisches Gesamtkonzept für den Landkreis Amberg-Sulzbach erarbeitet und beschlossen. Dieses soll 2016 umgesetzt werden. Aber auch die Jugend wurde nicht außer Acht gelassen. In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Amberg-Sulzbach hat Jugendbeauftragter Erich Meidinger einen Jugendbeirat für die Gemeinde Ebermannsdorf gegründet. Durch dieses Gremium haben Jugendliche die Chance, sich aktiv in das Gemeindeleben einzubringen, ihre Ideen und Wünsche vorzubringen und somit ihrem Anliegen eine Stimme zu geben.

 

Die „Neue Mitte“

Das Hauptaugenmerk wird in diesem und in den nächsten Jahren auf der Schaffung der sogenannten „Neuen Mitte“ liegen. Nachdem mit dem Amt für Ländliche Entwicklung ein Partner und Fördermittelgeber gefunden wurde und das Gemeindeentwicklungskonzept auch steht, folgt jetzt ein Architektenwettbewerb, um Ideen für die Gestaltung des neuen Ortskerns zu sammeln. Da es sich um eine städtebauliche Entwicklung der Gemeinde und des Ortes handelt, die weit in die Zukunft reicht, muss die Art der Umsetzung genauestens überlegt werden. So sind zum Beispiel einige Teile mit DomCom, Zahnarzt, Kindergarten und Evangelischem Gemeindehaus vorhanden und müssen integriert werden. Viele Ideen wurden bereits bei der Bürgerbeteiligung zum Gemeindeentwicklungskonzept gesammelt und sollen jetzt in die Überlegungen der Fachplaner einfließen.

Beteiligungen während der Bürgerversammlungen

Lediglich 98 Bürger nahmen an den drei Bürgerversammlungen im Gemeindebereich teil. Davon 17 in Diebis, 29 in Ebermannsdorf und 48 Personen in Pittersberg. Die Anfragen hielten sich bei allen drei Bürgerversammlungen in Grenzen. Die meisten Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung standen bereits auf der Agenda der Gemeinde oder wurden bereits in den letzten Ausgaben des Gemeindeblattes erläutert. In Ebermannsdorf wurde von Gemeinderat May angemerkt, dass die Zahl der anwesenden Bürger sehr gering sei und man diese eventuell durch mehr Werbung erhöhen könnte. Bürgermeister Gilch sicherte zu, dass 2016 zusätzlich durch Posteinwurf zu den Bürgerversammlungen eingeladen werde. Hier geht es zur Präsentation.

 

 

Aktuelles

Öffnungszeiten

Achtung geänderte Öffnungszeiten ab 01.01.2018

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag
8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 17.00 Uhr

Dienstag
 geschlossen

Mittwoch     
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
geschlossen

 Donnerstag  
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 18.30 Uhr

    Freitag      
08.00 Uhr - 12.00 Uhr